Sie sind hier:  Startseite > BACH 1720 > Weitere Konzerte > Konfrontationen

Kirchenmusik Nordwalde

Seitenanfang

BACH 1720

"Konfrontationen"

In einem weiteren Konzert der BACH 1720 Reihe gab es natürlich Musik des großen Thomaskantors zu hören. Im Mittelpunkt stand aber eines der bekanntesten und beliebtesten Werke der Musikgeschichte: Franz Schuberts „Deutsche Messe“.

Die Gegensätze der Musikstile sind der rote Faden des Abends. "Konfrontation" ist deshalb auch die Überschrift des Konzertes. Venestra musica und das Holzbläserensemble der Musikschule sind die Ausführenden. Beide Ensembles sind im Kreis Steinfurt gute bekannte und geschätzte Laienmusiker. Die Bläser, die die „Deutsche Messe“ begleiten, konfrontieren die Musik Schuberts mit Sätzen aus Bachs „Kunst der Fuge“.

Zum Anfang und Schluss des raffiniert angerichteten Programms erklingt Bachs beliebter Choral „Jesus bleibet meine Freude“. Eine dritte Klangwelt tut sich im Gloria auf. Hier trifft Schubert auf das 21. Jahrhundert. Venestra musica wird das Gloria aus der „Missa Rigensis“ des lettischen Komponisten Ugis Praulins einstreuen.

Vertraute und neue Klänge werden die Zuhörer an diesem Konzertabend in ihren Bann ziehen.

Samstag, 29. September 19.30 Uhr

Beginn um 19.30 Uhr

Eintritt 10,00 €, Schüler und Studenten frei

Ausführende:
Holzbläserensemble der Musikschule, Ltg. Arndt Winkelmann
venestra musica, Ltg. Thorsten Schlepphorst

Das Konzert wird am 27. Januar 2019 in Altenberge wiederholt.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seitenanfang

Projektchor zum Weihnachtsfest

Warum kommt nach P25 jetzt P24? Im Frühjahr 2020 haben wir mit der Spatzenmesse begonnen und wollten diese am Ostersonntag aufführen. Leider mussten wir unsere Proben am 14. März 2020 coronabedingt einstellen. Aber jetzt kann es wieder losgehen!

Mozart: Spatzenmesse KV 220

Ort: St. Dionysius-Kirche, Nordwalde

Termin: 1. Weihnachtsfeiertag 25. Dezember 2022

Proben: Mittwochs 20.00 - 21.30 Uhr in der Kapelle des St. Augustinus-Altenzentrums

Probenbeginn: 19.10. 2022

Wir verlassen TELEGRAM und Twitter

Alea iacta est: wir werden nun in Kürze unsere beiden Infodienste auf Twitter und auf Telegram aufgeben und die Aktivitäten im Fediverse bei Mastodon bündeln. Neben der Arbeitserleichterung, die das „Bespielen“ nur eines Kanals mit sich bringt, wollen wir damit auch deutlich machen, dass ein dezentralisiertes Netzwerk weniger Angriffspunkte für „Meinungsmonopole“ gibt als zentralisierte Systeme. Nicht zuletzt die Entwicklung rund um Twitter bestärkt uns in dieser Entscheidung. Hinzu kommt, dass die von uns ausgewählte Mastodon-Instanz uns mehr Möglichkeiten bieten wird als Twitter dies kann.
Wir würden uns freuen, viele unserer Follower in Zukunft bei https://muensterland.social/@kimuno wieder begrüßen zu können.

 

Seitenanfang
Seitenanfang

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login